Innereien im Hundefutter

Innereien gehören bei einer artgerechten Fütterung von Hunden dazu. In der freien Wildnis enthält die Beute von Wölfen, die sich aus ernährungsphysiologischer Sicht kaum von Hunden unterscheiden, immer eine große Menge an Innereien im Verhältnis zum im Fleischanteil. Innereien wie etwa Rinderlunge, Rindernieren und Rinderleber enthalten eine wesentlich höhere Dichte an Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen.

Innereien im Hundefutter sollten im gesunden Futter nicht fehlen.

So kann es zum Defizit von Selen, Jod, einigen B-Vitaminen und vor allem Vitamin A und D kommen, wenn Hundemahlzeiten keine Inneren enthalten sondern nur reines Muskelfleisch. Aufgrund der schlechteren biologischen Verfügbarkeit ist ein Ausgleich via Nahrungsergänzungsmitteln keine gute Wahl. Vielmehr sollte einfach darauf geachtet werden, dass Futter verwendet wird, in dem eine ausreichende Menge an Innereien zu finden ist. Bei naturia sind Sie auf der sicheren Seite, wir stellen unsere Hunde- aber auch Katzenmahlzeiten nach den Bedürfnissen des Tieres zusammen und da fehlen natürlich keine Innereien!

Übrigens: Manche Hunde die zuvor Hundefutter genossen haben, in dem keine Innereien vorhanden waren, nehmen Futter mit Innereien manchmal Anfangs nicht an. Hier hilft es, wenn man diese Zutaten oder das neue Fertigfutter mit Innereien in nur geringen Mengen dem herkömmlichen, bisher verwendeten Futter hinzufügt und die eingesetzte Menge von Tag zu Tag ein wenig steigert.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten